Die 10 wichtigsten Tipps für das perfektes Make-up

– die jede Frau wissen sollte

In den Zeitschriften, im Internet und auch im Fernsehn sehen wir fast täglich perfekt gestylte Models und Schauspielerinnen.

Welche Frau träumt nicht davon, einmal so perfekt gestylt auszusehen?

Mit meinen 10 Tricks zeige ich dir, dass du genauso gut gestylt sein kannst wie die Stars und Sternchen! Ich sage nur:

„The Power of Make-Up“ 

Vorab: Bevor du loslegst, solltest du dich genau betrachten und schauen, wo genau deine Vorzüge liegen. Diese Vorzüge betonst du dann mit Make-up. Eine schöne und gepflegte Haut ist hier die Basis für ein perfektes Ergebnis. Dafür wählst du eine auf dich abgestimmte und typgerechte Pflege und Reinigung. 

  1. Ein natürlicher Look durch den Primer
    Diesen trägst du bei jedem Make-up vor der Foundation auf. Durch das Auftragen des Primers verlängert sich die Haltbarkeit des Make-up und kaschiert leichte Rötungen bereits im Vorfeld. Wenn du den Primer aufgetragen hast, kannst du die Foundation dünner und ebenmäßiger auftragen und erreichst somit einen natürlichen Look.
  2. Augenabdeckprodukt für geliftete Wangen
    Zum Modellieren des Gesichts eignet sich ein Augenabdeckprodukt deiner Wahl am besten. Um einen solchen Effekt erzielen zu können, gibst du einfach ein bisschen etwas davon mittig unterhalb der Pupille in die Augeninnen- und -außenwinkel. Anschließend zeihst du den Klecks vom inneren Augenwinkel in einer geraden Linie Richtung Nasenspitze, über die Wangenwölbung nach oben und verbindest dies mit dem äußeren Winkel, so dass du ein Dreieck gezeichnet hast. Dieses malst du dann mit den Produktklecksen aus.
  3. Foundation richtig auftragen für einen ebenmäßigen Teint
    Die Foundation überall mit der gleichen Intensität aufzutragen ist wenig sinnvoll. Deutlich effektiver und natürlicher ist es, wenn du die Foundation gezielt auf Rötungen einklopfst und zur Seite hin leicht verblendest.
  4. Glow-Effekt
    Um einen wunderschönen Glow-Effekt zu erzeugen, mischt du am besten einen kühlen und einen warmen Ton miteinander. So bekommst du einen natürlichen Hautton, der sich zudem jedem Teint perfekt anpasst. Deine Haut sieht so jünger, frischer und wie ungeschminkt aus. Ein super Nebeneffekt ist auch, dass die Poren verfeinert wirken und Fältchen minimiert.
  5. Highlighter an den richtigen Stellen anwenden
    An den Wangenknochen bewirkt der Highlighter, dass die Wangen erhöht aussehen. Unter den Augenbrauen, auf dem Augenbrauenknochen und im Augenwinkel vergrößert der Highlighter die Augen optisch und bringt sie zum strahlen. Einen vollen Mund kannst du ebenfalls hiermit erzeugen, nämlich in dem du ihn über deinem Lippenherz aufträgst.
  6. Retusche von Make-up mit Primer
    Sollte dir Lidschatten oder Mascara heruntergebröselt sein, kannst du einen O-tip mit etwas Primer verwenden, um dieses zu entfernen. Ebenfalls kannst du Eyeliner, Lipliner oder Lippenstift damit korrigieren.
    Der Primer sorgt dafür, dass die Pigmente sauber aufgesammelt werden, ohne die Fläche – also Foundation und/oder Concealer – darunter zu zerstören.
  7. Zu viel Make-up aufgetragen was nun?
    Solltest du außversehen einmal zu viel Foundation oder Rouge auf getragen haben kannst du ganz leicht den Überschuss mit einem Silikonschwämmchen entfernen.
    Solltest du zu viel Lippenstift aufgetragen haben, dann hilft ein Kuss auf ein Kosmetiktuch. Generell würde ich dir bei Lippenstift dazu raten, auf ein Kosmetiktuch oder ein Papiertuch mit einem Kuss den Überschuss zu minimieren. Klar ist ein Kussmund auf den Wangen deines Freundes im ersten Moment vielleicht toll, doch ich denke ich spreche für die Männer wenn ich sage, dass die meisten nicht all zu begeistert davon sind, wenn sie auf ihren Lippen oder Wangen überall Lippenstift verteilt haben. Übrigens wenn du ein „O“ mit deinen Lippen formst und ganz leicht deinen Finger zwischen die Lippen legst, dann deine Lippen schließt und den Finger raus ziehst, kannst du auf der Sicheren Seite sein, dass keinen Lippenstift mehr an deine Zähnen gelangen kann.
  8. Tagespflege als Untergrund für dein Make-up
    Um einen ebenmäßigen Teint zu kreieren kannst du am besten die Tagespflege als Untergrund für dein kommendes Make-up nutzen, dafür lässt du sie nicht all zu lange einziehen. Ich persönlich finde, dass es dann auch viel leichter ist das Make-up aufzutragen und du benötigst weniger Produkt.
    Nach dem Make-up kannst du zum fixieren mit einem Thermalwasserspray dein Gesicht besprühen. Dies lässt du dann von selbst trocknen und et voilà dein Gesicht sieht gleich viel frischer aus.
  9. Wunderschöne Wimpern
    Für perfekt geschwungene und getuschte Wimpern verwendest du zu aller erst eine Wimpernzange. Danach trägst du deine Mascara auf. Hierbei solltest du darauf achten, dass du immer nach innen und gerade nach oben tuscht. Am Wimpernkranz empfehle ich dir zudem kleine zackige Bewegungen zu machen, einfach damit die Wimpern voller aussehen. Nach oben hin solltest du mit der Wimpernbürste nur gerade tuschen, denn sonst entstehen Verklebungen. Sollten doch einmal ein paar Wimpern verklebt sein, kannst du diese mit einem Wimpernbürstchen trennen.
  10. Passt die neue Lippenstiftfarbe zu mir?
    Solltest du eine neue Lippenstiftnuance ausprobieren wollen und bist dir unschlüssig, ob diese dir steht oder nicht, dann teste die Farbe auf der Fingerkuppe. Bei Instagram zum Beispiel siehst du oft Swatches auf den Handrücken, doch auf der Fingerkuppe ist die Hautfarbe der Lippenfarbe viel ähnlicher und somit genauer.

Ich hoffe ich konnte dir ein paar neue Tipps mitgeben. Wenn ich dir helfen konnte, lass doch einen Kommentar dar. 😉

Kommentiere diesen Beitrag